09371-9494870    info@rist.eu
Schutzausrüstung

SCHUTZAUSRÜSTUNG

Die richtige Sicherheitsausstattung bei der Arbeit

Der Schutz der Mitarbeiter am Arbeitsplatz mit der persönlichen Schutzausrüstung hat einen hohen Stellenwert. Die Schutzausrüstung, auch PSA genannt, dient dazu sich vor gesundheitlichen Gefahren während der beruflichen Tätigkeit zu schützen. Die Bereitstellung der persönlichen Schutzausrüstung ist für den Arbeitgeber nach dem Arbeitsschutzgesetz verpflichtend. Der Arbeitgeber muss erforderliche Maßnahmen ergreifen, um die Gefährdung der Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeiter auf ein Minimum zu reduzieren. Dies erfolgt durch eine an das Arbeitsumfeld abgestimmte Schutzausrüstung, wie zum Beispiel Schutzbrille oder Kopfschutz.

Persönliche Schutzausrüstung

Auswahl an SCHUTZAUSRÜSTUNG

Was gehört alles zur persönlichen Schutzausrüstung?

Je nach Tätigkeit im Beruf gibt es unterschiedliche Bereiche des Körpers, die geschützt werden müssen. So benötigt bspw. der Lackierer einen Atemschutz, der Schweißer einen Gesichtsschutz oder der Bauarbeiter einen Kopfschutz. Im Einzelnen bedarf es folgender Schutzbereiche:

  • Augen- und Gesichtsschutz – Schutzbrillen, Schutzmasken gegen Verletzungen an Augen und Gesicht
  • Schutz der Atemwege – Atemschutzmasken bei Feinstaub oder schädigen Gasen
  • Gehörschutz – zur Verhinderung von Schädigungen am Innenohr, z.B. beim Bedienen von Maschinen
  • Handschutz – gegen chemische Substanzen, Kälte oder Hitze, z.B. beim Schweißen [ mehr dazu ]
  • Sicherheitsschuhe – zum Schutz der Füße [ mehr dazu ]
  • Absturzsicherung – bei Arbeiten in großen Höhen gegen Absturzgefahr
  • Schutzkleidung – für die unterschiedlichsten Berufe und Wetterverhältnisse

Unterschiedliche Kategorien für die persönliche Schutzausrüstung!

Nach den gesetzlichen Richtlinien für die Schutzausrüstung gibt es unterschiedliche Klassifizierungen für die zum Einsatz kommenden Produkte:

  • PSA-Kategorie I (geringe Risiken): Hierzu gehören Schutzmaßnahmen die rechtzeitig erkannt werden und ohne Gefahr wahrgenommen werden können.
  • PSA-Kategorie II (mittlere Risiken): Zu dieser Kategorie zählen Schutzausrüstungen die weder der Kategorie I noch III zugeordnet werden.
  • PSA-Kategorie III (hohe Risiken): Bei der Kategorie III kommen Produkte zum Einsatz, die vor tödlichen Gefahren oder dauerhaften Schäden schützen sollen.

Gerne beraten wir Dich bei der Auswahl der für Dich relevanten Schutzausrüstung für Deine berufliche Tätigkeit. Frage bei uns nach.